FDP Kreuztal

FDP Kreuztal weist auf Vorbildfunktion der öffentlichen Hand hin

Sportplatz_Buschhuetten

FDP Kreuztal weist auf Vorbildfunktion der öffentlichen Hand hin

Das neue GEG verpflichtet die Kreuztaler Verwaltung, bei der Errichtung und Ertüchtigung von Nichtwohngebäuden, die sich in ihrem Besitz oder ihrer Trägerschaft befinden, vorbildlich zu sein! Vorbei sind die Zeiten, in der allein der private Bauherr die Welt vor dem drohenden Klimawandel retten sollte. Die öffentliche Bautätigkeit gehört spätestens jetzt auf den Prüfstand!

Bei dem geplanten Wettbewerbsverfahren für das Bender-Gelände in Ferndorf wird ein erster Schritt in dieser Richtung gemacht. Das Gleiche muss aber auch für die Planungen der „neuen Mitte“ in Buschhütten gelten! In diesem Jahr noch schnell die Heizung der Turn- und Festhalle für 165.000 € zu sanieren ist voreilig! Übergreifende Überlegungen, wie z. B. ein Nahwärmenetz oder ein Blockheizkraftwerk oder ähnliches machen nur im Zusammenspiel mit der künftigen Bebauung Sinn. Wird diese Sanierung jetzt getätigt, ist in dieser Angelegenheit sozusagen der Drops gelutscht.

Deshalb hat die FDP in der Sitzung des Infrastruktur- und Umweltausschusses darum gebeten, die für 2021 vorgesehene Investition solange zurückzustellen, bis darüber Klarheit besteht. Der Haushaltsansatz wurde zwar nicht entfernt, aber um einen entsprechenden Hinweis für diese Vollzugsaussetzung ergänzt. Erfreulicherweise stimmten die Ausschussmitglieder diesem Änderungsvorschlag zu!

Die Wettbewerbsfähigkeit und Lebensqualität in unserer Stadt zu steigern verlangt innovative und nachhaltige Wohnraumkonzepte sowohl im Zentrum als auch in den Stadtteilen.

Zukunftsfähige Lösungen zu entwickeln und voranzutreiben sind der Ansatz und das Ziel der Kreuztaler FDP.