Start des Wahlkampfes zur Bundestagswahl

Keine leichtfertige Aufgabe Landwirtschaftlicher Flächen

Nach den jüngsten Entscheidungen über Bebauungspläne für Wohnnutzung ist unserer FDP-Fraktion bewusst geworden, dass zu leichtfertig landwirtschaftlich genutzte Flächen in Anspruch genommen werden. Wir, Freien Demokraten, fordern deshalb, alle rechtskräftigen Bebauungspläne für neue Wohngebiete daraufhin zu überprüfen, ob die Größe der Wohnbauflächen wirklich dem Bedarf der Bürger entsprechen oder ob mehr Fläche für die Landwirtschaft verbleiben kann.

FDP Kreuztal fordert nächsten Schritt bei Ärzteversorgung

Vor ein paar Tagen haben wir darüber berichtet, wie der FDP-Fraktionsvorsitzender Frank W. Frisch vor Kurzem ein Gespräch mit Dr. Dr. Charles Adarkwah zum Thema Hausärztliche Versorgung geführt und daraus einige interessante Fragen abgeleitet hat, um diese dann bei der Ratssitzung der Verwaltung zu stellen.

Bemerkenswert!

Ein paar Tage nach der Antwort der Verwaltung auf die Anfrage der FDP-Fraktion in der Ratssitzung zur Hausärztlichen Versorgung in Kreuztal, findet plötzlich eine Presseerklärung des Bürgermeisters zu diesem Thema statt, mit Fokus auf die Gemeinschaftspraxis in Fellinghausen.

Die FDP- Kreuztal geht gedanklich schon einen großen Schritt weiter, nämlich das Gebäude des ehemaligen Kredenbacher Krankenhauses zu aktivieren. Dazu sollte seitens der Stadt Kreuztal Anregungen gegeben werden, an den Gebäudeeigentümer, die Diakonie Südwestfalen gleichzeitig mit ihrem Angebot an Heimplätzen, den Kreis Siegen-Wittgenstein, die Fachärzte, die Hausärzte, die Siegener Kliniken z.B. mit Bildung eines Ärzte-Pools, dort in Kredenbach eine Besonderheit der ärztlichen Versorgung zu entwickeln.

Hausärztliche Versorgung in Kreuztal
Hausärztliche Versorgung in Kreuztal
Update: Wir wünschen uns, dass die Möglichkeit der Entstehung einer Gemeinschaftspraxis (Hausarzt) möglich gemacht wird. Genauso wäre die Entstehung von Plätzen für Altenpflege aus unserer Sicht wichtig.

Generalsekretär und stellvertretender Ministerpräsident in Siegen!

FDP Kreuztal unterstützt BI Junkernhees

Auf Initiative des Fraktionsvorsitzenden Frank Wieland Frisch, besuchte die Lantagsabgeordnete Angela Freimuth (FDP), Vizepräsidentin des Landtags die Bürgerinitiative Junkernhees, um sich die Alternativen zur von der Firma Amprion geplanten Höchstspannungsleitung anzuschauen.

Über Jahre hinweg verfolgt die FDP Kreuztal die gewissenhafte und kritische Arbeit der Bürgerinitiative Junkernhees gegen die Trassenführung der 380 kV Höchstspannungsleitung durch das landschaftlich und kulturhistorisch wertvolle Heestal.

Wir wünschen uns, dass es Angela Freimuth gelingen wird, für die Kritikpunkte und die guten Vorschläge der Bürgerinitiative, bei der Bezirksregierung „offene Ohren“ zu finden.


SWA vom 10.06.20
SWA vom 10.06.20

Hausärztliche Versorgung in Kreuztal

FDP-Fraktionsvorsitzender Frank W. Frisch hat vor Kurzem ein Gespräch mit Dr. Dr. Charles Adarkwah zum Thema Hausärztliche Vedrsorgung geführt und daraus einige interessante Fragen abgeleitet, die er in der letzten Ratssitzung an die Verwaltung gestellt hat. Aus dem Gespräch mit Dr. Adarkwah und auch aus den Antworten des Bürgermeisters war sehr wohl abzuleiten, dass man sich Sorgen machen muss, ob zukünftig ausreichend Ärztinnen und Ärzte die Kreuztaler Patienten versorgen werden.

Bemerkenswert sind die Möglichkeiten, die in diesem Zusammenhang das Gebäude des ehemaligen Krankenhauses in Kredenbach bietet. Die Sorge der FDP Kreuztal, dass womöglich Chancen verpasst werden, konnte der Bürgermeister beruhigen, indem er zusagte, weitere vertiefende Gespräche zu führen und in Kürze darüber zu berichten.

Hausärztliche Versorgung in Kreuztal
Hausärztliche Versorgung in Kreuztal


Ärzteversorgung ist ein sehr ernstes Thema. Es liegt uns sehr am Herzen, dass die Stadt Kreuztal auf diesem Gebiet aktiv wird.

Ein paar Fakten (Stand Juni 2019):

75 % der Ärzte wollen sich nich niederlassen. Die Bedingungen sind nicht optimal. Wenn Sie sich niederlassen wollen, dann lieber in Großstädten.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe investiert jedes Jahr 20 Mio. Euro in die Nachwuchsförderung, sie zahlt die Gehälter angehender Ärzte in den ausbildenden Praxen. Es ist trotzdem noch nicht attraktiv genug, um sich niederzulassen.

Niedergelassene Ärzte sind Unternehmer, mit allen dazugehörigen Aufgaben, die zusätzlich zur Behandlung hinzukommen. Das bedeutet, es ist mit 50-Stunden-Woche nicht getan. Die Krankenkassen und die damit verbundenen bürokratischen Aufgaben machen es nicht leichter. Es braucht kreative Ansätze, Ideen, wie beispielsweise die Family-Docs von Dr. Dr. Adarkwah und seinem Team. Die Stadt Kreuztal muss diese Initiative unterstützen! Sie ist für gute Infrastruktur aber auch für die hausärztliche Grundversorgung der Bürgerinnen und Bürger verantwortlich. Sie muss gute Rahmenbedingungen schaffen.

Eine erschreckende Zahl noch zum Schluss:
Etwa 120 Praxen in Siegen-Wittgenstein suchen Nachfolger. (TZ)

Erddeponie in Krombach

Die Kreuztaler Freien Demokraten stehen für eine offene und transparente Verwaltung!

Heute forderte die FDP-Fraktion die Verwaltung der Stadt Kreuztal auf, zeitnah dem Rat, dem Haupt- und Finanzausschuss oder dem Infrastruktur- und Umweltausschuss umfassende Information zu geben, sowohl über die Ergebnisse der Bodenuntersuchungen, die jetzt in die Wege geleiteten Maßnahmen, als auch über die anstehenden juristischen Abläufe und die Kompetenzen.

Erddeponie in Krombach
Erddeponie in Krombach

Reform der Bundeswehr-Elitetruppe

Der Maßnahmenkatalog für die Bundeswehr-Elitetruppe ist nicht der große Wurf

Nach mehreren Vorfällen mit rechtsextremem Hintergrund beim Kommando Spezialkräfte (KSK) hat Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer umfassende Reformen beschlossen, sodass eine Kompanie komplett aufgelöst wird. Der Maßnahmenkatalog sei jedoch laut ...

Chinas Sicherheitsgesetz

Der EU-China-Gipfel muss abgesagt werden

Trotz weltweiter Kritik hat China das kontroverse Gesetz zum Schutz der nationalen Sicherheit in Hongkong erlassen. Es richtet sich vor allem gegen Aktivitäten, die von Peking als subversiv, separatistisch oder terroristisch angesehen werden. Die Freien ...

Grundrente

Union gibt bei der Grundrente klein bei

Lange stritt die Große Koalition über die Grundrente. Nun stimmt die Union einer Finanzierung der Grundrente aus dem Bundeshaushalt zu - und das Parlament wird am Donnerstag eines der umstrittensten Vorhaben der Legislaturperiode verabschieden. “Der ...

EU-Wiederaufbaufonds

Geld gezielt einsetzen, um Europas Wettbewerbsfähigkeit zu stärken

Beim Treffen der Kanzlerin mit Frankreichs Präsidenten ging es um die Wiederaufbauhilfen der EU für ihre Mitgliedstaaten. Angela Merkel und Emmanuel Macron warben erneut für ihren gemeinsamen Plan und erklärten, dass sie auf eine Einigung beim geplanten ...


Druckversion Druckversion 
Suche

TERMINE

02.07.2020Digitale Bürgersprechstunde (Skype)06.08.2020Digitale Bürgersprechstunde (Skype)» Übersicht

Positionen


Mitglied werden

FREI-BRIEF

Spenden